Historie

2015 startete die SAMT die CAS 1-Ausbildung zusätzlich an der Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana SUPSI auf Italienisch. Der SAMT-Verein bildet Dozenten aus und verfügt über eine Ausbildungskommission.


2011 wurde die SAMT Partner der Berner Fachhochschule (BFH) und bietet seitdem die Kurse in Manueller Therapie in Form von «Certificate of Advanced Studies» (CAS 1 und CAS 2) an mit demselben Titelerwerb. Zusätzlich darf die SAMT mit der HES-SO zusammenarbeiten und kann somit alle 2 Jahre auch eine französischsprachige CAS 1-Ausbildung anbieten.

2008 ging die SAMT neue Wege und bot mit einem neuen Konzept Kurse in Manueller Therapie mit modularen Ausbildungseinheiten an. Die Kurse wurden parallel mit der SAMM durchgeführt, teilweise mit gemeinsamen Referaten.

1992 kam die Ausbildung «Mobilisation mit Impuls» (MMI) dazu, als delegierte Manipulation durch die SAMM-Ärzte. Dieser Lehrgang wird bis heute mit einer Prüfung abgeschlossen und bedarf der Pflicht der regelmässigen Rezertifizierung.

1983 startete die SAMT den ersten Kurs in französischer Sprache in der Romandie.

1982 fand der erste Rumpfkurs statt, der 1987 mit dem klinischen Kurs erweitert und mit einer Schlussprüfung abgeschlossen wurde.

1980/81 wurden drei Kursteile angeboten: «Manuelle Therapie der Extremitätengelenke», «Muskelfunktionen im Rahmen der Manuellen Medizin», «Untersuchung und Behandlung der Gelenke und der Muskulatur nach den Gesichtspunkten der Manuellen Medizin».

Am 26. Juni 1980 wurde die Schweizerische Arbeitsgruppe für Manuelle Therapie (SAMT) von Dr. med. Werner Schneider, sel., FMH Physikalische Medizin und Rheumatologie, Kreuzlingen und Thomas Tritschler, Physiotherapeut, gegründet. Ihre fachliche Ausrichtung entsprach damals den Lehren von Kaltenborn, Evjenth, Lewit et al. Es wurden Weiterbildungs- und Fortbildungskurse im Bereich der Manuellen Medizin für diplomierte Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sowie speziell interessierte Ärzte angeboten und dies in enger Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Ärztegesellschaft für Manuelle Medizin (SAMM).
News

GMI Posterpreis

Die Präsidentin der wissenschaftlichen Kommission der SAMT, A.-G. Mittaz Hager, gratuliert Jasmin Bähler, Ko-Autorin des Posters "Vergleich von aktiver und passiver Physiotherapie bei nicht-spezifischen Nackenschmerzen, systematische Literaturübersicht und Metaanalyse" mit Manuela Sahli und Roger Hilfiker von der Physiotherapie der HES-SO Valais-Wallis.



Der 2. Platz geht an Matthias Alloi von der SUPSI für sein Poster "Physiotherapy assessment of pain mechanism in patients with low back pain - a systematic review".